Sand-Birke:
Betula pendula

2000

Verbreitung: Europa.
Wuchs: Großer Baum mit schlankem, meist durchgehendem Stamm und lockerer, hochgewölbter Krone. Seitenverzweigung oft lang herunterhängend. Raschwüchsig, wird bis zu 30 Meter hoch.
Borke: Triebe grau bis schwarzbraun, mit warzigen Harzdrüsen, später weiß. Borke an der Stammbasis schwarz, tiefgefurcht und längsrissig.
Blätter: Wechselständig, dreieckig, bis zu 7 cm lang, grob gesägt, hellgrün, früher Austrieb. Die Herbstfärbung ist goldgelb.
Wurzeln: Herzwurzler.
Standort: Sonne.
Wissenswert: Wird bis zu 120 Jahre alt. Aus ihr lassen sich Gefäße herstellen. Birkensaft wird vor allem in osteuropäischen Ländern häufig „gezapft“ und ist ein ideales Erfrischungsgetränk. Auch hilft Birkensaft zu entwässern und zu entgiften. Heute kann man Birkensaft z. B. bei Edeka beziehen. Die Birke ist der erste Laubbaum, der im Frühling seine Blätter spießen lässt. Die Rinde wurde in der Steinzeit für die Abdichtung )z.B. von Booten oder Gefäßen) verwendet. Aufgelegte Birkenrinde soll entzündungshemmend und antibakterielle Eigenschaften besitzen.



Zurück >